Aussichtsreiche Plätze für unsere Kandidierenden

27.03.22 von Benito Steiner & Claus-C. Poggensee

Beste Chancen auf Einzug in den Landtag unsere drei grünen Direktkandidierenden im Landkreis Lüneburg. Auf der Landesdelegiertenkonferenz (LDK) am Wochenende in Hameln wählten die Delegierten mit großer Mehrheit  Miriam Staudte (Wahlkreis 47 - Elbe) auf Platz 5, Detlev Schulz-Hendel (Wahlkreis 48 – Lüneburg Land) auf Platz 9 und Pascal Mennen auf Platz 14 (Wahlkreis 49 – Lüneburg) der Landesliste. Der Kreisverband der GRÜNEN Lüneburg gratuliert und freut sich auf einen fairen und engagierten Wahlkampf an der Seite seiner Kandidierenden.

Die Landeslisten der Parteien werden bei der Landtagswahl mi der Zweitstimme gewählt. 13 Mandate haben die GRÜNEN 2017 bei der Landtagswahl mit 8,7% der Stimmen errungen. „Diesmal ist sicher mehr drin, denn immer mehr Menschen begreifen, dass die Krisen unserer Zeit nicht mit Antworten von gestern gelöst werden können“, so Kreissprecherin Sophie Bethune.

Weder im Umgang mit der Coronapandemie noch bei der Weichenstellung zur Bekämpfung der Klimakrise hat die GroKo längst überfälliges ausreichend geliefert. Wir brauchen eine gute, eine bessere Politik, um endlich gleichwertige Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land zu erreichen. Bei Digitalisierung und Ausbau des ÖPNV hängt Niedersachsen weiter zurück. Es braucht endlich eine Landwirtschaftspolitik, die gute Lebensmittel, gute Arbeitsbedingungen für Landwirt*innen, artgerechte Haltung von Tieren, Klimaschutz und Artenvielfalt verbindet. Und wir müssen endlichen einen echten Aufbruch in der Sozial- und Schulpolitik schaffen, die besonders die Menschen und Kinder in den Vordergrund stellen muss, die von der GroKo in den letzten Jahren leider häufig vergessen wurden.

Um das zu schaffen kämpfen wir dafür, dass unsere Kandidierenden in einer grün geführten Landesregierung für uns an diesen wichtigen Fragen arbeiten und die Blockaden der GroKo endlich lösen können. Wir haben Bock auf neue Politik, wir haben #BockAufBesser.

 

Kategorie

Landtagswahl 2022